Reckless – Steinernes Fleisch

Eine düstere Grimm’sche Märchenwelt gezeichnet von Cornelia Funke

Reckless – Steinernes Fleisch ist der erste Band einer (vergleichsweise) neuen Reihe von Cornelia Funke. Es spielt hauptsächlich in einer Märchenwelt. Wer Reckless jetzt jedoch als Kinderbuch abtut, der liegt falsch. Es ist definitiv ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene, die Fantasy mögen, ideal.

Die Hauptpersonen sind Jacob und Will, zwei Brüder, die in der realen Welt leben – normalerweise zumindest. Doch im Arbeitszimmer ihres Vaters steht ein Spiegel, der ein Geheimnis birgt. Er ist ein Tor zu einer anderen Welt, einer Welt, in der die Märchen der Gebrüder Grimm wahr sind. Hier ist jedoch nicht alles ruhig und alle lieben friedlich und glücklich bis an ihr Lebensende. So wartet Dornröschen noch immer auf ihren Prinzen, doch sie wird nicht wachgeküsst.

Jacob findet heraus, wie man in diese andere Welt übertritt und baut sich dort ein zweites Leben auf. Dort, in der Welt voller Märchen, wird er Schatzsucher und jagt für die Königin nach magischen Gegenständen wie dem Tischlein-deck-dich.

Er ist jedoch bemüht, diese andere Welt vor seinem Bruder zu verbergen, denn auch sie birgt Gefahren. Zum Beispiel gibt es dort die Goyl, deren Substanz Edelsteine sind. Sie streifen durch das Land und infizieren die Menschen, sodass sie selbst zu Goyl werden, sodass eine furchtbare Armee aufgestellt wird.

Doch auch Will und seine Freundin Clara entdecken die Welt, in die sich Jacob immer öfter zurückzieht. Und naja, was soll ich sagen, es kommt wie es kommen muss. Will wird von einem der Goyl verletzt und wird nun langsam selbst zu einem von ihnen. Sein Körper versteinert langsam, Will verliert seine Menschlichkeit und wird nach und nach zu einem Geschöpf aus Jade. Von nun an ist es Jacobs Ziel so schnell wie möglich ein Gegenmittel zu finden, um seinen Bruder zu retten.

 

Ich habe euch noch den ersten Satz dieses Buches von Cornelia Funke mitgebracht:

„Die Nacht atmete in der Wohnung wie ein dunkles Tier.“

 

Fazit

Reckless Kapitel 25

Meiner Meinung nach zaubert Cornelia Funke jedes Mal wieder fantastische Welten, die sehr detailliert und somit wunderbar vorstellbar sind. Mit Reckless hat sie es wieder geschafft und ich bin ganz in diese Welt eingetaucht. Toll haben mir auch die Anspielungen auf die Märchen der Gebrüder Grimm gefallen, die neu interpretiert wurden und einen nahezu düsteren Charakter angenommen haben.

Allerdings fand ich die Geschichte ein wenig vorhersehbar. Außerdem gibt es kein richtiges Gut und Böse, sondern beide Seiten begehen einige verwerfliche Dinge, wodurch ich nicht so wirklich wusste, für oder gegen wen ich nur sein sollte. Außerdem war das Buch ein wenig kurz für mich, wodurch manche Szenen mir etwas zu oberflächlich waren.

Trotz der Kritikpunkte kann ich das Buch Reckless – Steinernes Fleisch jedem Fantasy-Fan empfehlen, der viel von liebevoll gestalteten Welten hält und ein paar der Märchen der Gebrüder Grimm kennt.

Reckless Klappentext

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.