The Book of Tomorrow von Cecilia Ahern

Ein Buch voller Romantik und Magie.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag! Hier ist es leider sehr grau und regnerisch, aber wenn das nicht ein idealer Anlass für ein gutes Buch voller Romantik und Kitsch ist… 😉

The Book of Tomorrow (deutscher Titel: Ich schreibe dir morgen wieder) von Cecilia Ahern dreht sich um das Leben von Tamara Goodwinn. Sie scheint alles zu haben, was man sich nur wünschen kann: sie lebt mit ihrer Familie in einer riesigen Villa am Strand, ihre Eltern sind steinreich. Tamaras gesamtes Leben spielt sich im Heute ab und sie verschwendet kaum einen Gedanken an die Zukunft. Doch dann trifft ein harter Schlag die Familie. Ihr Vater begeht Selbstmord und das zuvor so schöne Leben fällt in sich zusammen. Tamaras Mutter verkraftet den Tod ihres Mannes nicht und zieht sich vollständig zurück. Tamara und ihre Mutter müssen zu ihren Verwandten auf’s Land ziehen – ein weitere Veränderung die Tamara nun wirklich gar nicht passt. Denn dort, wo sie nun leben musst, scheint absolut nichts zu passieren. Hin und wieder kommt eine fahrende Bibliothek vorbei und das einzig interessante Bauwerk in der näheren Umgebung ist eine ausgebrannte Ruine.

Doch eines Tages findet Tamara ein dickes, altes Buch und beginnt damit, ihre Gedanken über ihren Tag hineinzuschreiben. Als sie am nächsten Tag das Buch wieder öffnet, macht sie jedoch eine unheimliche Entdeckung: die Geschehnisse des nächsten Tages stehen bereits darin! Schritt für Schritt ändert sich das Leben von Tamara noch einmal völlig. Was sie zunächst als völlig unmöglich abgestempelt hat, akzeptiert sie immer mehr. Sie kann tatsächlich ihre eigene Zukunft lesen, wenn sie das Buch in der Hand hält!

Ihr Wissen hilft ihr dabei, das Geheimnis, das über ihrer eigenen Familie liegt, zu entdecken. Und sie findet ihre große Liebe.

Mein Fazit

Alles in allem hat mir The Book of Tomorrow sehr gut gefallen. Die Charaktere wurden von Cecilia Ahern sehr liebevoll gezeichnet und Tamara durchlebt eine gewaltige Veränderung während der Geschichte. The Book of Tomorrow ist zugleich romantisch und dramatisch und trägt einen Hauch Magie mit sich aufgrund des Buches, das von der Zukunft berichtet. Ich empfand das Buch auch als sehr traurig. Tamara war vor dem Tod ihres Vaters oft sehr rücksichtslos und gemein, jetzt kann sie es jedoch nicht wieder gut machen und muss lernen, damit zu leben. Auch die Situation mit ihrer Mutter ist tragisch, da sich diese komplett zurückzieht und lediglich dahin vegetiert. Tamara ist also nahezu auf sich allein gestellt.

Wie man schon alleine an dem Cover vermuten kann, hat Cecilia Ahern in dieses Buch erneut eine ordentliche Ladung Romantik gesteckt. Allerdings waren für mich manche Entwicklungen recht offensichtlich und nach einer Schlüsselszene war auch recht schnell klar, was mit aller Macht versucht wird, vor Tamara geheim zu halten.

Insgesamt ist es jedoch ein schönes Buch, Cecilia Ahern hat wieder ganze Arbeit geleistet. Ich habe das Buch auf  englisch gelesen und mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Es ist auch nicht allzu schwierig gewesen, sodass man vieles auch gut als Nicht-Muttersprachler verstehen kann.

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.