Silber – Das erste Buch der Träume

Es gibt diese Bücher, in die man eintauchen kann. Sie sind so besonders, dass sie eine regelrechte Sogwirkung entwickeln und man vergisst völlig die Zeit und alles, was um einen herum geschieht… und dass es ja eigentlich „nur“ eine Geschichte ist.

Ich befinde mich ständig auf der Suche nach solchen Büchern, aber es gibt nur sehr wenige von ihnen. Vielleicht lese ich auch deswegen so viel, schließlich müssen sich irgendwo noch mehr von ihnen verstecken?

Gerade habe ich ein solches Buch gefunden und ich bin regelrecht süchtig danach. Es ist das Buch Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier. Einige von euch denken sich jetzt bestimmt, dass das doch ein Jugendbuch ist und vermutlich für Zwölfjährige gedacht. Damit habt ihr vielleicht sogar recht. Aber ich finde es trotzdem toll, auch wenn ich nicht (mehr) zur Zielgruppe gehöre.

Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier, Cover: Fischer Verlag
Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier, Cover: Fischer Verlag

Kurz worum es geht: Livy und ihre Schwester Mia ziehen zu ihrer Mutter nach London, es ist einer von vielen Umzügen. Beide sind sehr neugierig und besonders Livy liebt Geheimnisse. Sie wohnen zusammen mit Lottie, ihrer langjährigen Nanny, und ihrem Hund Princess Buttercup. In London angekommen erfahren sie, dass ihre Mutter einen neuen Freund hat und es kommt ziemlich schnell zur Familienzusammenführung. Beinahe noch schneller entdeckt Livy, dass ihr zukünftiger Bruder Grayson ein Geheimnis zu haben scheint und begibt sich auf Spurensuche, die sie an Orte bringen wird, von denen sie noch nicht einmal geahnt hat.

Kurzum: es geht um Magie, Geheimnisse und unschuldige Teenager-Romantik. Das klingt abgedroschen und ist schon tausendmal dagewesen. Ich selbst habe es bestimmt schon tausendmal gelesen. Trotzdem zieht mich dieses Buch einfach in seinen Bann, diese Kunst scheint Kerstin Gier zu perfektionieren. Ich war bereits von der Edelstein-Trilogie aus ihrer Feder schon begeistert, aber diese Reihe fesselt mich noch mehr.

Was sagt ihr dazu? Hat von euch jemand das Buch Silber gelesen und erging es dir genauso? Welches war das letzte Buch, das dich so in den Bann gezogen hat, dass es fast unmöglich war, es zur Seite zu legen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.