Magic Cleaning von Marie Kondo

Ratgeber für Aufräum-Muffel?

Eigentlich bin ich ein ordentlicher Mensch. Damit meine ich: ich mag es, wenn es ordentlich ist. Ich mag es, wenn ich über nichts falle, wenn ich mich beeilen muss und ich mag es, wenn es aufgeräumt ist. Was ich nicht bin, ist ein ordentlicher Mensch. Ich räume nicht gerne auf und irgendwie ist es nach spätestens einem Tag wieder genauso chaotisch wie vorher. Das macht mich wahnsinnig! Deswegen habe ich mich auf diversen Internetseiten schlau gemacht und bin immer wieder auf das Buch Magic Cleaning getroffen. Irgendwann dachte ich mir: „okay, wenn es so oft empfohlen wird, ist vielleicht tatsächlich was dran“. Naja, und schaden konnte es ja auch nicht so wirklich. Gesagt getan, ein Buchnerd und ein Buchladen und schon war ich stolze Besitzerin des Buches Magic Cleaning. Ich schlug es auf und war positiv überrascht, denn der Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen. Aber eins nach dem anderen.

Magic Cleaning von Marie Kondo, Cover: rowohlt Verlag
Magic Cleaning von Marie Kondo, Cover: rowohlt Verlag

Kurz worum es geht

Marie Kondo ist ein Profi in Sachen Aufräumen. Schon als sie klein war, hat sie sich Haushaltstipps durchgelesen und Ordnungssysteme ausprobiert. Sie hat Sachen sortiert, ausgemistet und neu sortiert. In ihrem Leben hat sie bereits einige Techniken ausprobiert und viele Theorien, die als „die Wahrheit“ angesehen wurden als für sich nicht nutzbar erkannt. Ein Beispiel: viele von uns kennen bestimmt den Spruch, dass man einfach jeden Tag ein bisschen aufräumen soll, dann wird man schon bald Herr (oder Herrin) des Chaos sein. Die Meinung von Marie Kondo dazu lautet: wenn man immer nur ein bisschen, dann wird man auch nie fertig.

… Stimmt, erscheint irgendwie logisch, wenn man erstmal darüber nachdenkt. Und genau davon habe ich erstaunlich viele Beispiele gefunden, Marie Kondo räumt mit eingesessenen Aufräum-Regeln auf und beleuchtet sie von einer anderen Seite.

Aber keine Sorge, sie beschreibt nicht nur, warum das aktuelle Verhalten eventuel völlig falsch ist. Sie gibt uns auch praktische Tipps und Regeln an die Hand, wie wir uns Chaos besser in den Griff bekommen. Denn Marie Kondo ist inzwischen selbstständiger Aufräum-Coach und gibt in ihren Seminaren und in dem Buch Magic Cleaning ihre Erfahrungen und Tipps weiter. Sie lehrt die von ihr entwickelte KonMari-Methode.

Was es so interessant macht

Marie Kondo gibt uns also in Magic Cleaning praktische Tipps und Strategien an die Hand, wie wir besser und effektiver aufräumen. Ihr denkt jetzt wahrscheinlich: „gut, und wie unterscheidet sich das jetzt von all den anderen Ratgebern?“ Aus meiner Sicht gibt es da einige Faktoren. Zunächst einmal versucht sie keinesfalls, einem Produkte anzudrehen. Ihr zufolge sollten wir nicht einfach ein Ordnungssystem kaufen und davon ausgehen, dass sich das Aufräumen so schon fast von alleine erledigt. (Ich bin dafür sehr anfällig. Selten komme ich aus einem Möbelhaus ohne Ordnungshelfer…) Marie Kondo erklärt uns vielmehr, wie wir mit den Mitteln, die wir bereits haben, Ordnung schaffen können. Das Einzige, was sie gegebenenfalls versucht zu verkaufen, ist ihr Seminar. Dagegen bin ich  – bzw. sind wahrscheinlich die meisten von uns – recht immun, denn sie ist Japanerin und gibt entsprechend dort ihre Seminare. 😀

Des Weiteren gibt sie einen Plan mit mehreren Schritten vor. Welchem Bereich in unserem Haus bzw. welcher Kategorie sollten wir uns zuerst zuwenden?  Die zweite Frage beantwortet sie auch gleich –  die Frage wie wir uns diesen Bereichen zuwenden sollen. Dabei legt sie großen Wert darauf, dass als erstes Dinge aussortiert werden. Welche Dinge hierbei verschwinden sollten, wird nicht anhand irgendwelcher „komplizierten“ Regeln entscheiden. Es zählt alleine die Frage, ob uns jenes Kleidungsstück oder jener Gegenstand glücklich macht. Marie Kondo nimmt uns dabei an die Hand und erklärt, wie man diese Frage am besten beantworten kann.

Wie es oben bereits anklang, gefällt mir auch der eher unkonventionelle Ansatz von Magic Cleaning. Es werden viele Mythen um das Aufräumen herum beleuchtet – und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Erstaunlich häufig habe ich mir gedacht „stimmt, das ist eigentlich Blödsinn. Warum mache ich es dann so?“ Aber ich hatte auch einige Stellen in Magic Cleaning, mit denen ich nicht übereinstimme. Hier ist es wohl wie bei den meisten Ratgebern, es funktioniert nicht immer alles für jeden. Zum Beispiel konnte ich nicht mein Zimmer in einem Rutsch aufräumen. Ich hatte einfach weder die Zeit noch den Platz, alles auf einmal zu betrachten und entsprechend auszusortieren. Stattdessen habe ich mich erstmal nur einer Kategorie gewidmet, dabei bin ich aber dann doch ganz nach den Vorschlägen im Buch gegangen.

Die erste Kategorie umfasste meine Kleidung. Das war vor etwa drei Wochen und bisher ist es noch nicht wieder unordentlich geworden. Natürlich, das ist noch kein so langer Zeitraum, aber das ist schon mehr als die anderen von mir ausprobierten Systeme geschafft haben. Und noch etwas hat Magic Cleaning bewirkt: das erste Mal in meinem Leben hat mir aufräumen tatsächlich Spass gemacht. Schon alleine deswegen war es für mich eine sehr gute Investition von Geld und Lesezeit.

Und noch etwas, das Magic Cleaning aus meiner Sicht von anderen Ratgebern unterscheidet, ist der Schreibstil. Ich konnte mich wirklich festlesen und wollte gerne wissen, wie es weitergeht. Neben den Tipps und der Vorgehensweise beinhaltet das Buch nämlich auch einige Anekdoten aus dem Leben von Marie Kondo und auch immer mal wieder ein paar (anonymisierte) Geschichten ihrer Kunden. Dadurch war es wirklich anschlaulich und unterhaltenswert.

Das Buch ist nicht besonders dick und in kurze Kapitel unterteilt. Deswegen ist es ein guter Wegbegleiter und man kann zum Beispiel in der Bahn immer gut einen Blick riskieren.

Ob das Buch Magic Cleaning das richtige Buch ist, um dem Chaos in dem eigenen Zimmer, in der Wohnung oder im  Haus Herr zu werden, muss wohl jeder selbst entscheiden. Mir hat es jedenfalls geholfen, schon alleine weil ich über ein paar Eigenheiten und eingesessene Regeln noch einmal nachdenke. Vielleicht werde ich es sogar nochmal lesen… 😉

Wie sieht es bei euch aus? Hat jemand das Buch schon gelesen und vielleicht schon Tipps umgesetzt? Wie sind deine Erfahrungen mit Magic Cleaning?

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

2 thoughts on “Magic Cleaning von Marie Kondo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.