Lissabon – Im Land am Rand.

Lisboa – num país sempre à beira.

Ich lebe nun seit August in Lissabon und bin stets bemüht (im Rahmen meiner Möglichkeiten), portugiesisch zu lernen. Die Sprache an sich finde ich wunderschön, aber sie stellt auch eine ziemliche Herausforderung für mich dar. Deswegen habe ich nach einem Weg gesucht, wie ich mir das Lernen vielleicht ein bisschen erleichtern kann und bin auf dieses wunderbare Buch des Verlages Viel & Mehr gestoßen.

 

Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. von Alexandra Klobouk, Erstausgabe in deutscher und portugiesischer Sprache, Cover: Verlag Viel & Mehr
Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. von Alexandra Klobouk, Erstausgabe in deutscher und portugiesischer Sprache, Cover: Verlag Viel & Mehr

 

Kurz worum es geht

In Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. geht es darum, wie eine junge Frau zum ersten Mal in ihrem Leben nach Lissabon kommt. Denn sie hatte gehört, dass Lissabon eine der schönsten Städte der Welt sein soll – wenn nicht sogar die schönste. Das Buch erzählt auf liebevolle Art und Weise, wie sie sich in die Stadt mit ihrem goldenen Schimmer verliebt.

 

Was es so interessant macht

Die inhaltliche Zusammenfassung war sehr kurz, ich weiß. Aber das Buch ist mit seinen 120 Seiten auch nicht besonders dick. Dafür enthält es umso mehr Atmosphäre.

Alexandra Klobuk hat mit diesem Buch definitiv eine Liebeserklärung an die Portugiesen im Allgemeinen und an die Stadt Lissabon im Besonderen geschaffen. Sie würzt ihre humorvollen Erzählungen mit Skizzen der jeweiligen Situationen und erklärt nicht nur mit Worten, sondern auch mit Zeichnungen.

Das Buch Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. ist zweisprachig verpasst – auf Deutsch und auf Portugiesisch. Somit eignet es sich perfekt für Sprachanfänger (wie mich), die zum Beispiel erst einen Absatz in ihrer Sprache und dann einen in der neuen Sprache lesen können.

Ich persönlich habe ich mich sofort in dieses Buch verliebt. Ich wollte es nur ungern aus der Hand legen und mir gleichzeitig aufsparen. Jetzt habe ich mir vorgenommen, es demnächst noch einmal zu lesen, dann erst auf Portugiesisch und anschließend auf Deutsch. Momentan habe ich es meiner (portugiesischen) Sprachlehrerin ausgeliehen und auch sie ist begeistert von der Idee und Aufmachung des Buches.

Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. kann ich nur jedem empfehlen, der die portugiesische Sprache auch lesend erleben will und gleichzeitig einen besonderen Blick auf die Stadt Lissabon erhaschen will.

Ein paar kleine Einblicke in das Buch findet ihr auf der Seite des Verlages oder ihr klickt einfach hier.

 

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

One thought on “Lissabon – Im Land am Rand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.