Orlando von Virginia Woolf

Mein Leseerlebnis mit Orlando war ein wenig seltsam – ich habe es sehr genossen, bin mir aber gleichzeitig ziemlich sicher, dass ich es nicht wirklich verstanden habe. Doch weil ich eine schöne Zeit beim Lesen hatte, gibt es trotzdem einen Beitrag! 🙂
Orlando von Virginia Woolf, aus dem Englischen von Brigitte Walitzek, Cover: Fischer Verlag
Orlando von Virginia Woolf, aus dem Englischen von Brigitte Walitzek, Cover: Fischer Verlag

Kurz worum es geht:

In Orlando wird die Biographie von Orlando geschildert, die sich über etwa vier Jahrhunderte erstrecket.
Orlando wächst im 16. Jahrhundert in England als Junge auf. Er hat einen Hang zur Literatur und beginnt das Gedicht „Der Eichbaum“ zu schreiben, als er noch sehr jung ist. Dieses Gedicht sowie das Schreiben und die Literatur im Allgemeinen werden ständiger Begleiter in seinem Leben werden, das einige Wendungen erfährt.
Orlando wächst zu einem jungen Adligen heran, gehört zu den angesehenen Leuten und ist von Frauen umschwärmt. Nachts treibt er sich in eher zwielichtigen Gegenden herum, vorzugsweise in weiblicher Begleitung.
Schließlich verliebt er sich jedoch in eine junge, russische Adlige und sie gehen eine leidenschaftliche Affäre ein. Doch dann lässt sie Orlando zurück, der sich mit gebrochenem Herzen zunächst zurückzieht und sich der Literatur zu wendet. Jedoch scheint er auch von dieser Liebe betrogen zu werden. Schließlich reist er als Gesandter in die Türkei.
Nachdem er dort bereits einige Zeit verbracht hat, verfällt er in einen komatösen Schlaf. Als er aus diesem Schlaf erwacht, hat sich alles verändert: Orlando ist jetzt eine Frau.

 

Was es so interessant macht:

Um es auf den Punkt zu bringen: es passiert immer wieder etwas Unerwartetes. Die Geschichte um Orlando hat mich in den Bann gezogen, immer wieder verwirrt und mich gleichzeitig dazu angespornt, weiterzulesen.

Die Zusammenfassung oben fiel mir vergleichsweise sehr schwer, daher habe ich schließlich etwa bei der Hälfte der Handlung aufgehört, um nicht zu viel vorweg zu nehmen. Aber es passiert so viel mehr!

Orlando von Virginia Woolf kann ich jedem empfehlen, der sich gerne mit Klassikern auseinandersetzt. Man muss Zeit für das Buch aufbringen und darüber nachdenken. Ich glaube, dann erhält dieses Buch noch einige, tiefere Ebenen der Aussagekraft – und somit zählt es für mich zu Recht zu den Klassikern. Ich für meinen Teil bin mir sicher, dass mich dieses Buch in meinem weiteren Leben begleiten wird und ich hoffe, dass ich immer mehr von der Geschichte hinter der Geschichte entdecken kann.

Orlando von Virginia Woolf erhält von mir absolute Leseempfehlung! Ein Buch, das immer besser wird, je mehr man davon entdeckt.

Hast du Orlando oder andere Bücher von Virginia Woolf bereits gelesen? Oder ist es eine Autorin, die noch auf deiner Zu-entdecken-Liste steht?

Teil mir doch in einem Kommentar mit, was du über diesen Beitrag denkst. 🙂

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

5 thoughts on “Orlando von Virginia Woolf

  1. Huhu,

    habe mir so oft vorgenommen dieses Buch zu lesen, aber immer waren andere Bücher irgendwie wichtiger und interessanter. Hoffe, dass ich eines Tages dazu komm. Ich mag Virginia Woolf sehr gerne. Lass dir liebe Grüße da 🙂 Tinka

  2. Hallo Tinka,
    danke für deinen lieben Kommentar. Das Buch ist wirklich lesenswert – ich bin wiederum gespannt, weitere Werke von Virginia Woolf zu entdecken. Kannst du etwas besonders empfehlen?

    Liebe Grüße 🙂

  3. jaaaaaa! Ich kann dir noch Ein eigenes Zimmer und Mrs. Dolloway. Hab ich vor etlichen Jahren einmal auf Englisch gelesen, jetzt nehm ich mir beide nochmals auf Deutsch vor. Man vergisst mit den Jahren einfach zu vieles. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.