Buchhandlung Livraria Lello

Magischer Buchladen & Neuzugang

 

Vor kurzem, genauer gesagt vorletztes Wochenende, war ich in Porto. Ich hatte nur ein paar Tage, deswegen wollte ich mir nicht zu viel vornehmen, sondern mich eher ein bisschen in der Stadt treiben lassen. Eins stand jedoch schon sehr lange und ganz oben auf meiner Liste: ein Besuch bei der „Livraria Lello & Irmão“ (Buchhandlung Lello & Bruder). Ihr kennt die Buchhandlung nicht? Solltet ihr aber. Warum, das erzähle ich euch jetzt.

 

Eine Buchhandlung mit Geschichte

Die Buchhandlung Lello, wie wir sie heute bestaunen dürfen, wurde bereits 1906 von den Brüdern José und António Lello eröffnet. Ihr Unternehmen José Pinto de Sousa Lello & Irmão, das Verlagshaus und Buchhandlung umfasste, war zunächst in einem anderen Gebäude ansässig. Merkmal dieses Verlags war die große Leidenschaft für Bücher und Kultur, sodass unter ihm viele Sondereditionen in Zusammenarbeiten mit Künstlern veröffentlicht wurden.

Das Gebäude, in dem die Buchhandlung heute zu finden ist, war bis 1894 unter dem Namen „Livraria Chardron“ (Buchhandlung Chardron) bekannt, den sie von ihrem früheren Eigentümer Ernesto Chardron erhielt. Chardron ist bekannt als einer der einflussreichsten Männer im Verlagswesen seiner Zeit und veröffentlichte einige bedeutende Erstauflagen.

1894 kauften schließlich Lello & Irmão die damalige Buchhandlung Chardron mit all ihrem Bestand. Das Gebäude wurde von dem Architekten Francisco Xavier Esteves gestaltet. Das beeindruckende Design beginnt bereits außen bei der neugotischen Fassade und setzt sich innen fort in den Verzierungen der Regale und der Decke. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht aber definitiv die geschwungene Treppe mit verziertem Holzgeländer und roten Stufen. Die Treppe ist auf eine besondere Art und Weise geschwungen und geformt, sodass es einem vorkommt als würde sie sich bewegen, während man sich auf den Weg in die nächste Etage macht.

1906 wurde der Buchladen Lello & Irmão an seinem heutigen Standort eröffnet und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Die Buchhandlung ist bekannt als eine der schönsten der Welt und erreichte zum Beispiel im Jahr 2008 im Ranking der 10 besten Buchläden des englischen The Guardian Platz 3.

 

Treppe der Inspiration

Wie bereits erwähnt, ist die Treppe der Livraria Lello & Irmão etwas ganz besonders. Vielen ist der Buchladen überhaupt erst wegen der Treppe bekannt. Sie gilt als Quelle der Inspiration einiger Autoren, besonders bekannt darunter J.K. Rowling. Angeblich erhielt sie die Inspiration für die Treppen in Hogwarts in ebendieser Buchhandlung, unweit derer sie eine Zeit lang in Porto unterrichtete.

Deswegen, und weil die Treppe einfach wunderschön ist, steht sie im Mittelpunkt zunächst des Betrachters und anschließend des Fototouristen. Alle wollen ein Foto von sich auf dieser Treppe haben, wodurch ein Durchgehen sich teilweise als schwierig gestaltet. Trotz der vielen Leute auf kleinem Raum beeindruckt die Treppe – und das sagt eine Menge über diesen Ort aus.

(Meine Fotos sind aufgrund der vielen Menschen nicht annährend so eindrucksvoll wie die auf der Internetseite der Buchhandlung. Dort erhält man schon beim Betrachten der Fotos ein Gefühl für den Buchladen. Deswegen klickt bitte hier für Bilder: http://www.livrarialello.pt/en/home/galeria )

(Nachtrag: meine beiden Lieblingsfotos findet ihr hier!)

 

Die Buchhandlung heute

 … ist trotz des enormen Besucheransturms immer noch ein voll funktionstüchtiger Buchladen. Als Besucher dürfen Fotos gemacht werden, unter der Auflage dass man die „normalen“ Besucher der Buchhandlung nicht stört. Zudem haben sich die heutigen Besitzer etwas besonderes ausgedacht: man muss Eintritt bezahlen, um die Livraria Lello & Irmão betreten zu dürfen. Das mag zunächst etwas seltsam klingen. Erst muss man sich anstellen und dann auch noch eine Eintrittskarte kaufen. Für eine Buchhandlung. Also nur etwas für Hardcore-Bücherfans? Nein. Der Trick dabei: man kauft nicht einfach nur eine Eintrittskarte, sondern gleichzeitig einen Gutschein. Erwirbt man einen Artikel während des Besuches des Buchladens, wird das Eintrittsgeld dem Rechnungsbetrag gutgeschrieben und sozusagen erstattet. Aus meiner Sicht ist das völlig gerechtfertigt. Der Eintrittspreis ist zunächst nicht sonderlich hoch (3€) und gleichzeitig wird vermieden, dass der Buchladen überrannt wird von nicht-zahlenden Kunden. Naja, und in meinem Fall… Als hätte ich jemals ein Problem damit, etwas Spannendes in einem Buchladen zu finden!

 

Mein Neuzugang

Tja, da stehe ich nun in einem portugiesischen Buchladen mit einem Gutschein. Somit muss ich etwas kaufen, auch wenn ich die Landessprache nicht wirklich spreche! Natürlich hat die Livraria Lello & Irmão auch fremdsprachige Bücher in ihrem Sortiment, aber ich habe nach etwas gesucht, das mich an diesen Besuch erinnert. Außerdem lerne ich ja schließlich Portugiesisch…

Nach kurzem Suchen habe ich auch die für mich perfekte Investition gefunden:

 

 

Dieses Buch ist gleichzeitig ein Andenken, lehrreich und spornt mich an, weiterhin die wunderschöne Sprache Portugals zu lernen.

 

 

(Quellen für diesen Blogbeitrag sind die Internetseite der Buchhandlung Lello: http://www.livrarialello.pt/en/ ,die Internetseite des Guardian: http://www.theguardian.com/books/2008/jan/11/bestukbookshops und mein Stadtführer in Porto. 😉 )

 

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

4 thoughts on “Buchhandlung Livraria Lello

  1. Liebe Ines,

    WOW! das ist echt eine der schönsten Buchhandlungen, die ich bisher gesehen habe!! Wie im Märchen. Ich glaube ich hätte Stunden darin verbracht. Ich liebe einfach so alte Buchhandlunge mit eigenem Charme. Das Buch, was du rausgesucht hast, hätte ich mir wahrscheinlich auch zugelegt und millionen Fotos gemacht (: Hast du denn auch Fotos geschossen?? Würde mich interessieren, die Buchhandlung durch deine Augen zu sehen ^^ Ganz liebe Grüße & toller Beitrag!

  2. Hallo Tinka,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar 🙂 Natürlich habe ich auch ganz, ganz viele Fotos gemacht. Es war wirklich schwierig, ein schönes Foto zu machen ohne tausend Touristen (wie mich). Aber wenn es dich interessiert, dann aktualsierte ich demnächst diesen Beitrag mit meinen Lieblingsbildern. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.