Zeitenzauber – Die magische Gondel

Jugendliches Zeitreiseabenteuer – Band 1.

Auf das Hörbuch von Zeitenzauber – Die magische Gondel bin ich eher zufällig in einem Angebot gestoßen. Der Titel kam mir bekannt vor, weil mir meine beste Freundin schon ewig von dem Buch vorschwärmte. Lesestoff hatte ich gerade aber genug und ich brauchte ein Hörbuch…

Zeitenzauber - Die magische Gondel von Eva Völler Gelesen von Annina Braunmiller-Jest, Verlag: Lübbe Audio
Zeitenzauber – Die magische Gondel von Eva Völler Gelesen von Annina Braunmiller-Jest, Verlag: Lübbe Audio

Kurz worum es geht:

In Zeitenzauber – Die magische Gondel lernen wir die 17-jährige Anna kennen, die gerade mit ihren Eltern Urlaub in Venedig macht. Beziehungsweise Anna hat Urlaub, während ihr Vater arbeitet. Er ist nach Venedig gereist, um ein altes Schriftstück zu untersuchen, das aus dem 15. Jahrhundert stammen soll. Anna ist daran jedoch herzlich wenig interessiert und schreibt lieber mit ihrer besten Freundin Nachrichten als ihrem Vater zuzuhören.

Zusammen mit ihren Eltern besucht sie schließlich eine historische Bootsregatta. Durch einen Unfall fällt sie in den Canal Grande und wird von einem gutaussehenden jungen Mann in eine außergewöhnliche rote Gondel gezogen. Gerade als sie wieder aus dem Boot zu ihren Eltern klettern möchte, beginnt die Luft zu flimmern und Anna stürzt Hals über Kopf in ein Abenteuer. Denn als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich zwar immer noch in Venedig, aber das ist nur ein kleiner Trost. Wir schreiben das Jahr 1499.

Was es so interessant macht:

Jedem Fan von Kerstin Gier ist das Thema Zeitsprünge wohl schon ein Begriff, doch Zeitenzauber – Die magische Gondel ist keine langweilige Nacherzählung der Edelstein-Trilogie.

Anna ist eine liebenswerte Hauptfigur, die alles andere als auf den Mund gefallen ist. Durch ihre freche und unternehmungsfreudige Art hat sie mich oft zum Schmunzeln gebracht. Sobald sie entdeckt, dass sie eine Zeitreise von 510 Jahren gemacht hat, steht für sie der Weg nach Hause an oberster Stelle. Zusammen mit ihr entwirren wir die Rätsel um ihren Sprung in der Zeit. Warum ist ausgerechnet sie in der Vergangenheit gelandet? Wieso kann sie auf einmal Wörter wie „iPod“ nicht aussprechen? Und was für eine Rolle spielt der gutaussehende Sebastiano, der sie in ihrer Zeit aus dem Canal gefischt hatte?

Ehe Anna sich versieht, ist sie mitten in der Vergangenheit Venedigs gefangen und soll eine Aufgabe erfüllen, bevor sie wieder nach Hause reisen darf. Wie diese Aufgabe aussehen soll, weiß sie jedoch nicht. Ob es irgendetwas mit dem hinterhältigen Alvise zu tun hat?

Besonders gut gefallen hat mir die Ausgestaltung der Charaktere – und damit meine ich nicht nur die Hauptfigur Anna. Eva Völler hat es geschafft, dass nahezu jeder Charakter seine eigene Geschichte und Beweggründe zu haben scheint, wodurch sie eine spannende Welt rund um Anna errichtet.

Was dieses Buch nicht bietet:

Von einigen Leuten habe ich gehört, dass ihnen die Erklärungen zum Thema Zeitreise zu oberflächlich sind. Es stimmt, dass das Thema rund um „was passiert, wenn ich in der Vergangheit etwas ändere“ etc. eher kurz kommt. Erst zum Ende der Geschichte beginnt Anna das Feld Zeitreise detaillierter zu hinterfragen. Mich persönlich hat es nicht gestört und ich fand es eher schlüssig. Im Laufe der Geschichte sieht sich Anna mit vielen Herausforderungen konfrontiert und konzentriert sich eher darauf zu handeln als die wissenschaftlichen Hintergründe rund um Zeitreisen zu erforschen. Für mich war es genau richtig und vielleicht wird ja in den nächsten Bänden der Reihe noch näher darauf eingegangen.

Zeitenzauber - Die goldene Brücke (Band 2) von Eva Völler Verlag: Lübbe Audio
Zeitenzauber – Die goldene Brücke (Band 2) von Eva Völler Verlag: Lübbe Audio

Mein Fazit

Alles in allem ist Zeitenzauber – Die magische Gondel ein schönes Jugendbuch voller Spannung und Romantik. Das Hörbuch hat mir gut gefallen, jedoch kann ich mir vorstellen, dass man beim Lesen noch mehr in die Geschichte eintauchen kann. Das Hörbuch ist 595 Minuten lang, was mir fast etwas zu lang war. Jedoch verleiht Annina Braunmiller den Figuren und besonders Anna eine passende Stimme, der man gerne zuhört.

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.