Über die Liebe zu alten Büchern

Ich liebe alte Bücher. Ihren Geruch, die Einbände und die Schrift. Das ist einer der Gründe, warum ich selten an Bücherflohmärkten vorbeigehen kann – so auch heute an meiner Uni. Leider hatte ich wirklich nicht viel Zeit und dennoch habe ich ein bisschen neuen Lesestoff für mich gefunden. (Nicht, dass nicht schon genug Bücher auf meinem SuB stehen würden, aber ich habe nunmal besonders eine Schwäche für alte Bücher.) Für wirklich wenig Geld habe ich „Kästner für Erwachsene“ gekauft, herausgegeben von Rudolf Walter Leonhardt, erschienen 1966 beim S. Fischer Verlag / Atrium Verlag.

alte Bücher - Erich Kästneralte Bücher - Erich Kästner

 

 

Es mag von außen sehr unspektakulär wirken, besonders auf den Fotos, und so richtig aufregend ist es eigentlich auch nicht. Aber es hat diesen angenehmen Leineneinband, den ich einfach gerne in der Hand halte.

 

 

Dieses Jahr gab es eine Aktion für die Liebe zu Taschenbüchern: das Jahr des Taschenbuchs (mehr Infos gibt es zum Beispiel hier). Wie wäre es ab Januar mit einer Aktion für die Liebe zu alten Büchern? 😉

Wie ist es bei euch? Liebt ihr auch alte Bücher oder würdet ihr neue Ausgaben immer den alten vorziehen? Wo kauft ihr eure Bücher am liebsten (Buchhandlungen, Antiquariate, Flohmärkte)?

Tausend Grüße

Inês

Ich liebe alte Bücher.

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.