Die drei ??? – Eine Jugendliebe

Justus Jonas, Peter Shaw, Bob Andrews.

 

Die Geschichten und Abenteuer rund um Die drei ??? haben mich lange in meiner Kindheit begleitet und wenn ich bereits die Namen der jungen Detektive lese (oder schreibe) habe ich die Eingangsmusik im Ohr.

Ich weiß noch genau, wie ich abends so schnell wie möglich die Kassette umgedreht habe, um möglichst schnell weiterhören zu können. Jetzt, nach knapp 10 Jahren ohne die jungen Detektive, habe ich die Geschichten wieder entdeckt. Es war faszinierend. Ich drückte auf „Play“ und schon bei den ersten Tönen der Titelmelodie fühlte ich mich wie zurückkatapultiert. Den Titelsong konnte ich nach wie vor ohne Zögern mitsingen. (Warum kann ich mir nur keine Vokabeln so gut merken?)

Die Abenteuer der drei ??? habe ich früher zwar auch gelesen, aber ich mochte die Hörbücher immer lieber. Etwas, das bei mir sehr selten vorkommt. Die Folgen sind in einer sehr handlichen Größe bzw. Länge, sodass ich sie inzwischen sehr gerne bei der Hausarbeit oder im Bus höre. Als Kind empfand ich die Fälle als spannend und ein bisschen gruselig, aber nie zu sehr, sodass ich danach immer noch gut schlafen konnte.
Vielen meiner Freunde geht es wie mir. Die drei ??? haben uns lange und/ oder intensiv in unserer Kindheit begleitet. Manche von uns haben sogar nie die Verbindung zu ihnen verloren und hören sie noch immer zum Einschlafen.
Gleichzeitig gibt es natürlich auch solche Leute in meinem Bekanntenkreis, die mich für kindisch halten. Na und? Dann bin ich eben kindisch.
Ich danke vielmals den Autoren, die uns die Welt der drei ??? erschaffen haben. Außerdem vielen Dank an diejenigen, die Justus, Peter und Bob ihre Stimme leihen und uns generationsübergreifend mit auf ihre Abenteuer nehmen.

Wie ist es bei dir? Versteckt sich in dir auch ein Die drei ??? -Fan oder findest du es eher seltsam, wenn erwachsene Leute Kinderhörbücher hören?

Die drei ??? - Hörbuch
Viele Grüße
Inês
P.S.: Für alle jene, die sich manchmal gegen Die drei ??? – Kritiker durchsetzen müssen: einfach mal die Titelmelodie vorspielen. Selbst die meisten Kritiker können noch mitsingen. 😉

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.