Bei Dämmerung – Tagebuch eines Vampirs

Der zweite Band der „Vampire Diaries“

Eine packende Fortsetzung

Achtung, Spoiler enthalten! Zum ersten Band geht es hier entlang.

Nachdem ich vom ersten Band von Tagebuch eines Vampirs so gefesselt war, musste ich natürlich so bald wie möglich den zweiten Band lesen. Zum Glück hatte ich den bereits zu Hause und habe ihn wie den ersten Band innerhalb kürzester Zeit verschlungen, wenn nicht sogar noch etwas schneller.

Bei Dämmerung - Tagebuch eines Vampirs Band 2 von Lisa J. Smith, aus dem Amerikanischen von Ingrid Gross, Cover: cbt Verlag
Bei Dämmerung – Tagebuch eines Vampirs Band 2 von Lisa J. Smith, aus dem Amerikanischen von Ingrid Gross, Cover: cbt Verlag

Kurz worum es geht:

Im ersten Band der Reihe Tagebuch eines Vampirs von Lisa J. Smith haben wir bereits Elena, die Vampirbrüder Damon und Stefano sowie ihre verworrenen Beziehungen zu einander kennengelernt. Und wir haben erlebt gefährlich Damon, aber auch Stefano werden können.

Auf der Halloweenfeier von Elenas Schule wurde einer der Lehrer auf brutale Weise ermordet. Nachdem Stefano Elena vor dem Angriff von Tyler beschützt hat, hegt dieser einen Gräuel gegen ihn und hetzt die Schule und die Stadt gegen Stefano auf. Nahezu alle scheinen ihn für den Mörder zu halten, bis auf Elena. Sie und Stefano gehören zusammen, das ist Elena klar. Deshalb will sie ihn schützen und vereinigte sich bereits mit ihm über ihr Blut. Als Stefano am Tag nach der Halloweenfeier – am Tag nach dem Mord – verschwunden ist, ist sich Elena sicher, dass Damon etwas damit zu tun hat.

Sie begibt sich auf die Suche nach Stefano, den sie schließlich schwer verletzt im Wald findet. Nachdem sie ihn in Sicherheit gebracht hat, überredet sie ihn, von ihrem Blut zu trinken, um so wieder an Stärke zu gewinnen und zu überleben. Für Elena ist klar, dass Damon ihr Feind ist. Schließlich hat er mit Stefano gekämpft und ihn verletzt. Damon muss derjenigen gewesen sein, der ihren Lehrer umgebracht hat. Doch warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen?

Es gibt noch etwas anderes, das Elena beschäftigt: jemand hat Continue reading „Bei Dämmerung – Tagebuch eines Vampirs“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Lissabon – Im Land am Rand.

Lisboa – num país sempre à beira.

Ich lebe nun seit August in Lissabon und bin stets bemüht (im Rahmen meiner Möglichkeiten), portugiesisch zu lernen. Die Sprache an sich finde ich wunderschön, aber sie stellt auch eine ziemliche Herausforderung für mich dar. Deswegen habe ich nach einem Weg gesucht, wie ich mir das Lernen vielleicht ein bisschen erleichtern kann und bin auf dieses wunderbare Buch des Verlages Viel & Mehr gestoßen.

 

Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. von Alexandra Klobouk, Erstausgabe in deutscher und portugiesischer Sprache, Cover: Verlag Viel & Mehr
Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. von Alexandra Klobouk, Erstausgabe in deutscher und portugiesischer Sprache, Cover: Verlag Viel & Mehr

 

Kurz worum es geht

In Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. geht es darum, wie eine junge Frau zum ersten Mal in ihrem Leben nach Lissabon kommt. Denn sie hatte gehört, dass Lissabon eine der schönsten Städte der Welt sein soll – wenn nicht sogar die schönste. Das Buch erzählt auf liebevolle Art und Weise, wie sie sich in die Stadt mit ihrem goldenen Schimmer verliebt.

 

Was es so interessant macht

Die inhaltliche Zusammenfassung war sehr kurz, ich weiß. Aber das Buch ist mit seinen 120 Seiten auch nicht besonders dick. Dafür enthält es umso mehr Atmosphäre.

Alexandra Klobuk hat mit diesem Buch definitiv eine Liebeserklärung an die Portugiesen im Allgemeinen und an die Stadt Lissabon im Besonderen geschaffen. Sie würzt ihre humorvollen Erzählungen mit Skizzen der jeweiligen Situationen und erklärt nicht nur mit Worten, sondern auch mit Zeichnungen.

Das Buch Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. ist zweisprachig verpasst – auf Deutsch und auf Portugiesisch. Somit eignet es sich perfekt für Sprachanfänger (wie mich), die zum Beispiel erst einen Absatz in ihrer Sprache und dann einen in der neuen Sprache lesen können.

Ich persönlich habe ich mich sofort in dieses Buch verliebt. Ich wollte es nur ungern aus der Hand legen und mir gleichzeitig aufsparen. Jetzt habe ich mir vorgenommen, es demnächst noch einmal zu lesen, dann erst auf Portugiesisch und anschließend auf Deutsch. Momentan habe ich es meiner (portugiesischen) Sprachlehrerin ausgeliehen und auch sie ist begeistert von der Idee und Aufmachung des Buches.

Lissabon – im Land am Rand. Lisboa – num país sempre à beira. kann ich nur jedem empfehlen, der die portugiesische Sprache auch lesend erleben will und gleichzeitig einen besonderen Blick auf die Stadt Lissabon erhaschen will.

Ein paar kleine Einblicke in das Buch findet ihr auf der Seite des Verlages oder ihr klickt einfach hier.

 

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Im Zwielicht – Tagebuch eines Vampirs

Der erste Band der „Vampire Diaries“

Eine spannende Romanze – und gar nicht so wie Twighlight!

Diese Reihe habe ich begonnen, weil sie mir günstig angeboten wurde. Ich weiß, das ist vielleicht kein besonders guter Grund, eigentlich zumindest. In diesem Fall war es aber mein absolutes Glück.

Ich hatte von der Serie Vampire Diaries bereits im Fernsehen gehört. Die Vorschauen sahen auch immer sehr spannend aus, aber ich habe es irgendwie nie geschafft, die Serie auch tatsächlich zu schauen. Um ehrlich zu sein, wusste ich noch nicht mal, dass es dazu auch tatsächlich eine Buchreihe gibt, bzw. die Serie eigentlich auf den Büchern basiert. Nun ja, lange Rede kurzer Sinn: die Bücher wurden mir zusammen mit einer anderen Reihe (die ich eigentlich kaufen wollte) gebraucht angeboten und ich konnte einfach nicht widerstehen. Bisher bin ich absolut begeistert von Tagebuch eines Vampirs. Hier erfahrt ihr mehr dazu:

Kurz worum es geht:

Elena Gilbert ist das beliebteste Mädchen der Schule. Sie ist hübsch, eine Trendsetterin und viele wollen ihre Aufmerksamkeit genießen dürfen. Doch irgendwie ist sie nicht zufrieden. Sie kommt gerade aus Paris wieder, kehrt zurück in ihre Stadt, kurz vor Schulbeginn. Sie ist mit Matt zusammen, einem guten Freund, ein beliebter Schüler und Footballspieler. Doch sie ist nicht wirklich glücklich, etwas scheint zu fehlen.

Zunächst scheint in der Schule alles mehr oder weniger normal. Ihre Clique begrüßt Elena und sie scheint beliebt wie eh und je. Doch schon bald zeichnen sich Veränderungen ab, die Elenas Leben gehörig durcheinander wirbeln werden. Nicht nur dass eine ihrer früheren besten Freundinnen sich vorgenommen hat, Elena von ihrem Thron in der Schule zu stoßen, es gibt auch einen neuen Schüler in Elenas Jahrgang: Stefano. Stefano wirkt unnahbar mit seinem aristrokratischen Gesicht, seiner hochwertigen und modischen Kleidung und seiner zurückhaltenden Art. Vom ersten Augenblick fühlt sich Elena zu ihm hingezogen und schwört sich, ihn zu bekommen. Doch Stefano weist sie ab, immer wieder begegnet er ihr mit Gleichmut oder direkter Abweisung. Und da scheint noch etwas anderes zu sein…

Doch nicht nur das Auftauchen von Stefano ändert das Leben in der Stadt Fells Church für Elena grundlegend. Seit kurzem scheint

Continue reading „Im Zwielicht – Tagebuch eines Vampirs“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Magic Cleaning von Marie Kondo

Ratgeber für Aufräum-Muffel?

Eigentlich bin ich ein ordentlicher Mensch. Damit meine ich: ich mag es, wenn es ordentlich ist. Ich mag es, wenn ich über nichts falle, wenn ich mich beeilen muss und ich mag es, wenn es aufgeräumt ist. Was ich nicht bin, ist ein ordentlicher Mensch. Ich räume nicht gerne auf und irgendwie ist es nach spätestens einem Tag wieder genauso chaotisch wie vorher. Das macht mich wahnsinnig! Deswegen habe ich mich auf diversen Internetseiten schlau gemacht und bin immer wieder auf das Buch Magic Cleaning getroffen. Irgendwann dachte ich mir: „okay, wenn es so oft empfohlen wird, ist vielleicht tatsächlich was dran“. Naja, und schaden konnte es ja auch nicht so wirklich. Gesagt getan, ein Buchnerd und ein Buchladen und schon war ich stolze Besitzerin des Buches Magic Cleaning. Ich schlug es auf und war positiv überrascht, denn der Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen. Aber eins nach dem anderen.

Magic Cleaning von Marie Kondo, Cover: rowohlt Verlag
Magic Cleaning von Marie Kondo, Cover: rowohlt Verlag

Kurz worum es geht

Marie Kondo ist ein Profi in Sachen Aufräumen. Schon als sie klein war, hat sie sich Haushaltstipps durchgelesen und Ordnungssysteme ausprobiert. Sie hat Sachen sortiert, ausgemistet und neu sortiert. In ihrem Leben hat sie bereits einige Techniken ausprobiert und viele Theorien, die als „die Wahrheit“ angesehen wurden als für sich nicht nutzbar erkannt. Ein Beispiel: viele von uns kennen bestimmt den Spruch, dass man einfach jeden Tag ein bisschen aufräumen soll, dann wird man schon bald Herr (oder Herrin) des Chaos sein. Die Meinung von Marie Kondo dazu lautet: wenn man immer nur ein bisschen, dann wird man auch nie fertig.

… Stimmt, erscheint irgendwie logisch, wenn man erstmal darüber nachdenkt. Und genau davon habe ich erstaunlich Continue reading „Magic Cleaning von Marie Kondo“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

30 Tage und ein ganzes Leben

von Ashley Ream

Berührend, bedrückend, erfrischend, inspirierend.

Ihr fragt euch, wie diese Wörter zusammenpassen? Auf eine wunderbare Weise hat es Ashley Ream geschafft, ein Buch zu schaffen, das all diese Empfindungen verbindet.

30 Tage und ein ganzes Leben von Ashley Ream, aus dem Amerikanischen von Alexandra Baisch, Cover: Randomhouse
30 Tage und ein ganzes Leben von Ashley Ream, aus dem Amerikanischen von Alexandra Baisch, Cover: Randomhouse

Kurz worum es geht

Clementine Pritchard ist eine erfolgreiche Künstlerin. Sie lebt von ihrer Kunst – und in ihrem Atelier, denn sie wohnt sozusagen um ihre Kunst herum. Ihr Privatleben scheint kaum existent und das wenige, das dort vorhanden ist, liegt entweder in Scherben oder ist mindestens sehr kompliziert. Clementine ist geschieden, ihre Mutter und Schwester sind verstorben, ihren Vater kennt sie nicht bzw. er ist kein Teil ihres Lebens. Jenny, Clementines Assitentin, hilft ihr, das alltägliche Leben zu meistern. Denn Clementine leidet, mental. An manchen Tagen erscheint ihr das Aufstehen unmöglich, daher bleibt sie einfach liegen. Manchmal bekommt sie Gefühlausbrüche und ist für sich selbst völlig unberechenbar. Daher hat sie einen Entschluss gefasst: in 30 Tagen wird sie ihr Leben beenden. Deswegen beginnt sie nun, alles umzukrempeln, entledigt sich von ungeliebten Sachen und bereitet alles auf ihr Ableben vor. Denn sie möchte kein Chaos hinterlassen, niemand soll ihretwegen noch größeren Aufwand haben, sie will die Entscheidungen selbst treffen. So feuert sie ihren Psychiater (warum sollte sie damit noch ihre Zeit verbringen), setzt ihre Medikamente ab und kann endlich Continue reading „30 Tage und ein ganzes Leben“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!