Off Topic – Minimalismus und ich

Ein herzliches Hallo!

Heute gibt es mal einen eher ungewöhnlichen Beitrag bei mir. Es geht um ein Thema, mit dem ich mich schon seit längerem immer mal wieder beschäftige: Minimalismus.

Dieser Trend / Lebensstil / diese Einstellung zum Konsum schwirrt mir bereits eine Weile im Kopf herum. Der Gedanke, sich nur mit den Dingen zu umgeben, die man wirklich benötigt bzw. die von wirklichem Wert für einen selbst sind, zieht mich an. Ich lese einige Blogs über Minimalismus (eine Auswahl gibt es am Ende dieses Beitrags) und bin immer wieder erstaunt und fasziniert davon. Dann überkommt mich der Wunsch, auch so zu sein. Doch hier ein paar Fakten über mich:

  1. Ich bin schrecklich unordentlich. Bei der Arbeit muss ich bereits den ganzen Tag organisiert und strukturiert sein. Wenn ich dann abends nach Hause komme, ist es manchmal als würde ein Knoten platzen und das gesamte angestaute Chaos entlädt sich.
  2. Ich mag Dinge. Continue reading „Off Topic – Minimalismus und ich“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Gedankenfetzen – angefangene Bücher

Eigentlich unterbreche ich Bücher nur ungerne – und bis ich ein Buch abbreche, muss schon einige Zeit vergehen. Vielleicht „verschwende“ ich damit Zeit, die ich für gute Bücher verwenden könnte… Aber gut, heute geht es nicht um das Abbrechen von Büchern (über das ich bereits hier einen Beitrag geschrieben habe), sondern um das Pausieren.

Jahrelang habe ich Bücher nur an einem Stück gelesen, ein anderes Buch kam zwischendurch nicht in Frage. Dann habe ich allerdings angefangen, eine schöne, aber auch sehr, sehr unhandliche Ausgabe von Narnia zu lesen. Tja, und weil ich zu der Zeit noch kein Smartphone hatte und längere Zeit am Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war, habe ich dann eben unterwegs ein zweites Buch gelesen… Und seitdem geht es ständig bergab. 😉

Derzeit sieht es wie folgt aus:

Continue reading „Gedankenfetzen – angefangene Bücher“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Gedankenfetzen – aktuelle Lektüre

Lesefieber, aber nur während des Lesens?

Hallo alle miteinander!

Heute war mir mal wieder danach, ein bisschen über meine aktuelle Lektüre zu reden – Rückkehr bei Nacht von Lisa J. Smith. Bei dem Buch handelt es sich um den fünften Band der Reihe Tagebuch eines Vampirs, die unter dem Titel Vampire Diaries verfilmt wurde. Aber keine Sorge, dieser Beitrag wird keine Spoiler enthalten, es geht eher um etwas Allgemeines, das mich beschäftigt.

Mit diesem Band ist es irgendwie ein wenig… seltsam. Ich kann es nicht anders beschreiben. Wenn ich gerade nicht lese und über die Geschichte nachdenke, kommt es mir ziemlich absurd vor. Zu viel Fantasy, irgendwie zu abwegig und überzogen. Daher reizt es mich oft nicht, weiterzulesen. Ich mache es eher aus Gewohnheit, weil ich zum Beispiel immer vor dem Schlafen noch ein bisschen lese. Während ich dann aber lese, nimmt mich die Geschichte so in Bann, dass ich gar nicht aufhören kann zu lesen. So etwas ist mir bisher eher selten passiert. Dieses Mal kann ich noch nicht einmal genau ausmachen, woran es liegt… Jedoch führt es dazu, dass ich die Buchreihe nach wie vor empfehlen kann. Mal sehen, was ich am Ende über das Buch berichten kann.

Kennt jemand von euch das Gefühl? Habt ihr auch mal ein Buch gelesen, das nur während des Lesens interessant war?

Viele Grüsse und einen schönen Abend!

P.S.: Demnächst werde ich auch einen Monatsrückblick für den Januar 2016 schreiben, aber ich musste das hier erst loswerden.

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Gedankenfetzen – Virtualität und Realität

Digitale Buchpost und realer Buchhimmel

 Diese Woche fing mit einem sehr erfreulichen Ereignis für mich an, ich habe digitale Buchpost bekommen. Das funktionierte so: vor kurzem habe ich bei der lieben Lotta von Lottas Bücher ein Buch gewonnen. Daraufhin hat sie es mir zugeschickt und zwar an meine Adresse in Deutschland, schließlich habe ich hier leider keine Kapazität für noch mehr Bücher, die ich nicht sofort lesen kann. Meine Eltern waren so lieb und haben die Buchpost für mich geöffnet und mir ein Bild geschickt. Somit bin ich jetzt stolze Besitzern von Die Achse meiner Welt von Dani Atkins.

Buchpost

Für mich ist das nun noch ein Grund mehr, mich auf Deutschland zu freuen –  denn dann werde ich ein paar wahrscheinlich ein paar gelesene Bücher nach Hause bringen und kann dieses Buch mit auf meine Reise nehmen und mich darin vertiefen. Vorfreude ist ja angeblich sowieso die schönste Freude.. 😉

Und wo ist jetzt der Buchhimmel? Ich sage es euch, er ist Continue reading „Gedankenfetzen – Virtualität und Realität“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!

Ein Bücherwurm auf Reisen

Mein Leben in Lissabon

Guten Abend alle miteinander!

Es ist soweit, meine erste Woche in Lissabon ist bereits um. Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell die Zeit dann doch vergeht, wenn man viele neue Eindrücke gewinnt.

Ob ich bisher wirklich angekommen bin? Ich glaube nicht. Ein bisschen fühle ich mich immer noch wie im Urlaub. Wahrscheinlich wird das noch eine Weile andauern – mal sehen, wie es sich noch entwickeln wird. 😉

Ob es mir bisher gefällt? Oh ja! Lissabon ist wirklich eine wunderwunderschöne Stadt und das Wetter sind herrlich und alle Leute (bis auf die Busfahrer) sind sehr nett. 🙂 Hier eine erste Impression meiner neuen Stadt:

Eindruck Lissabon

Und was hat sich sonst so getan?

Continue reading „Ein Bücherwurm auf Reisen“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!