Orlando von Virginia Woolf

Mein Leseerlebnis mit Orlando war ein wenig seltsam – ich habe es sehr genossen, bin mir aber gleichzeitig ziemlich sicher, dass ich es nicht wirklich verstanden habe. Doch weil ich eine schöne Zeit beim Lesen hatte, gibt es trotzdem einen Beitrag! 🙂
Orlando von Virginia Woolf, aus dem Englischen von Brigitte Walitzek, Cover: Fischer Verlag
Orlando von Virginia Woolf, aus dem Englischen von Brigitte Walitzek, Cover: Fischer Verlag

Kurz worum es geht:

In Orlando wird die Biographie von Orlando geschildert, die sich über etwa vier Jahrhunderte erstrecket.
Orlando wächst im 16. Jahrhundert in England als Junge auf. Er hat einen Hang zur Literatur und beginnt das Gedicht „Der Eichbaum“ zu schreiben, als er noch sehr jung ist. Dieses Gedicht sowie das Schreiben und die Literatur im Allgemeinen werden ständiger Begleiter in seinem Leben werden, das einige Wendungen erfährt.
Orlando wächst zu einem jungen Adligen heran, gehört zu den angesehenen Leuten und ist von Frauen umschwärmt. Nachts treibt er sich in eher zwielichtigen Gegenden herum, vorzugsweise in weiblicher Begleitung.
Schließlich verliebt er sich jedoch in eine junge, russische Adlige und sie gehen eine leidenschaftliche Affäre ein. Doch dann lässt sie Orlando zurück, der sich mit gebrochenem Herzen zunächst zurückzieht und sich der Literatur zu wendet. Jedoch scheint er auch von dieser Liebe betrogen zu werden. Schließlich reist er als Gesandter in die Türkei.
Nachdem er dort bereits einige Zeit verbracht hat, verfällt er in einen komatösen Schlaf. Als er aus diesem Schlaf erwacht, hat sich alles verändert: Orlando ist jetzt eine Frau.

 

Was es so interessant macht:

Um es auf den Punkt zu bringen: es passiert immer wieder etwas Unerwartetes. Die Geschichte um Orlando hat mich in den Bann gezogen, immer wieder verwirrt und mich gleichzeitig dazu angespornt, weiterzulesen. Continue reading „Orlando von Virginia Woolf“

Gefällt dir dieser Text? Dann teile ihn!